Wie kommen wir aus der Krise raus ?

Jetzt ist der Moment, sich auf die Zeit nach der Krise vorzubereiten

Die Tourismus-Profis aller Sparten sind sich einig: Nach der Coronakrise wird die Hotelbranche eine andere als zuvor sein.

Die Tourismus-Branche steht vor einem wirtschaftlichen Abgrund.

Starke Werte und Visionen als stabile Währung kreatives Handeln ist gefordert

Ideen sind gefragt wie Rund 300 Häuser, die in ganz Deutschland und auch in der Schweiz und Österreich zum entspannten Arbeiten einladen, verzeichnet die Webseite homeoffice-im-hotel auf einer Karte.

Fest steht: Nach einem Rückgang geht es meist auch wieder aufwärts 

Jetzt ist genau der Zeitpunkt, um Social-Media-Kanäle wie Blogs und Facebook-Accounts nicht nur für Werbung zu nutzen, sondern dafür, wofür Sie ursprünglich  erfunden wurden: Offene Kommunikation mit dem Leser (bzw. in diesem Fall mit den Kunden)

Berichten Sie aus der Region (am besten mit Fotos)!

Nutzen Sie Ihr Firmenblog, um aktuelle Informationen zu veröffentlichen. Teilen Sie die Informationen und Links auf Ihren Social-Media-Accounts.

storytelling-hotels-tourismus/

 Erst mit ihrer Geschichte fangen die Produkte an zu leben und erzählen, was Sie so besonders macht. Auch im Hotel- und Tourismusmarketing genügt es nicht mehr, nur schöne Bilder von den Hotelzimmern ins Internet zu stellen: Wer Urlaub macht, möchte ein angenehmes Erlebnis haben, von dem er seinen Freunden erzählen kann.

Erster Anlaufpunkt für deine (potenziellen und zukünftigen) Gäste sollte immer deine Hotel-Webseite sein.

Überarbeite deine Webseite

So furchtbar diese Zeit jetzt ist, sehe sie als Chance. Du hast nun Zeit, dich um Liegengebliebenes oder Aufgeschobenes zu kümmern. Du könntest deine Webseite überarbeiten:

  • Neue Bilder

  • Neue Texte

  • Läuft die Buchungsstrecke flüssig?

  • Sind deine Landingpages aktuell? Denke jetzt schon an Weihnachten und Silvester!

  • Stimmt die Navigation noch?

  • Führe einen Hotelblog ein und informiere deine Webseiten-Besucher über Angebote im Hotel

  • Verkaufst du Gutscheine über deine Webseite? Spätestens jetzt ist es höchste Zeit über einen Gutschein-Shop nachzudenken und ihn direkt einzuführen!

Erstelle neue Angebote und überarbeite deine Preisstrategie

Vielleicht überdenkst du deine Angebote und erstellst neue Arrangements für die Zeit nach der Krise. Lass dich dabei nicht von der aktuellen Situation leiten! Preisdumping ist, wie schon oben erwähnt, die schlechteste Überlegung. Aus dieser Abwärtsspirale kommst du nicht mehr leicht heraus. Überdenke deine Buchungsbedingungen. Du solltest immer daran denken, dass dein Gast dir etwas „zurückgeben“ muss, wenn er einen guten Preis bekommt. Für volle Flexiblität (Stornierung bis 18 Uhr, Umbuchung etc.) zahlt er immer den vollen (höchsten) Preis. Für weniger Flexibilität zahlt er weniger und kann nicht mehr stornieren oder muss mindestens zwei Nächte bleiben.

Social Media Präsenz 

Filme einen interaktiven Spaziergang auf den schönsten Routen deiner Region, in dem Gäste von zuhause mitlaufen können.

Veranstalte mit lokalen Künstlern virtuelle Konzerte und Events 

Verbreitet lokale Initiativen, um den Einzelhandel, die Gastronomen und Kultureinrichtungen zu unterstützen.

Gestaltet kleine Stories, Videos und/oder Podcasts, in denen ihr den aktuellen Arbeitsalltag der Mitarbeiter:innen der Tourist-Informationen schildert:

Es ist sinnvoller, sobald die Nachfrage wieder steigt, durch Upgrades und zusätzliche Leistungen auf sich aufmerksam zu machen.

Online Auftritt verbessern
Oft weit unten auf der Prioritäten-Liste von Hotels, Pensionen und anderen Unterkünften ist der eigene Online-Auftritt, also die Hotel-Website und die Betreuung von Social-Media-Kanälen. Nun ist die Gelegenheit, sich diesem Thema einmal zu widmen.Denn die bestehende Website einmal zu aktualisieren, sich mit neuen Tools und Möglichkeiten auseinander zu setzen, neue, ansprechende Fotos zu schießen und sich mehr Zeit für ansprechende Texte zu nehmen, kostet Sie nichts. Im Gegenteil: Durch eine gute Online-Präsenz und eine Direktbuchungs-Option auf Ihrer Website, können Sie langfristig mehr Direktbuchungen generieren und sparen Provisionskosten bei den Buchungsportalen. 

Bleiben Sie im Gedächtnis.

Da aktuell immer mehr Menschen zu Hause bleiben (müssen), steigt vor allem der Social-Media-Konsum stark an. Nutzen Sie das für sich. Gewinnen Sie die Kontrolle über Ihre Kommunikation und Online-Präsenz. Seien Sie auf Ihren Kanälen präsent, halten Ihre Zielgruppe auf den Laufenden, erzählen Sie Ihre Geschichte. Potentielle Gäste erinnern sich dann besser an Sie, sobald Reisen wieder einfacher möglich sind.

Marken müssen ihre soziale Verantwortung neu überdenken

Derzeit ist den Hotels und Destinationen ein Kanal sehr ans Herz zu legen: E-Mail Marketing.

Wir nutzen diese Zeit, um unser Hotel attraktiver zu machen und den veränderten Ansprüchen unserer Kunden besser gerecht zu werden." 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Hospitality Content Facebook
  • Hospitality Content Instagram
  • Hospitality Content Pinterest